Gemütlichen Arbeitsraum einrichten: mit der Mehrfachsteckdose mehr Ordnung schaffen

Dank der Covid-19-Situation müssen viele Menschen zu Hause arbeiten. Das Einrichten vom Homeoffice musste innerhalb weniger Tage vonstattengehen. Doch auch Selbstständige, die von vornherein immer von zu Hause aus gearbeitet haben, wünschen sich im Arbeitsraum Ordnung und Gemütlichkeit. Wer noch auf der Suche nach den besten Methoden ist, ein schönes Zimmer zum Arbeiten einzurichten, kann diesen Artikel lesen. Die Tipps helfen dabei, einen guten Überblick zu haben, worauf es bei der Gestaltung ankommt.

Schreibtisch und Stuhl

Einer der wohl wichtigsten Punkte, um wirklich gut und effizient arbeiten zu können, ist ein geeigneter Schreibtisch sowie Stuhl. Besonders der Stuhl ist essenziell, damit Menschen gerade sitzen und eine gute Haltung einnehmen können. Die Auswahl der verschiedenen Stühle ist riesengroß. Die meisten Angebote auf dem Markt sind so konzipiert, dass sie eingestellt werden können und damit für jedermann geeignet sind. Egal, ob jemand groß, klein, dick oder dünn ist – die Stühle passen sich dem eigenen Gewicht und Größe an. Auch die Rückenlehne sollte verstellbar sein. So kann eine gute Haltung gewährleistet werden. Das könnte Leser auch interessieren: https://vergleich.focus.de/buerostuhl/.

Die Fläche des Schreibtisches darf groß genug sein, um all die Unterlagen abzulegen und frei arbeiten zu können. Natürlich darf da auch der PC bzw. Laptop Platz finden. Um keinen Kabelsalat zu haben bzw. nicht ständig auf Steckdosensuche sein zu müssen, ist es gut, eine Mehrfachsteckdose zu kaufen. Im Mehrfachsteckdosen Test erfahren Leser die besten Tipps dazu und warum dieses Gerät in keinem Haushalt fehlen darf – egal, ob in der Werkstatt, in der Küche oder im selbst eingerichteten Heimkino.

Zugang zu einem Fenster

Der Raum, in dem Menschen arbeiten, muss gut lichtdurchflutet sein. Nur so können sie sich gut konzentrieren. Außerdem ist es auch für die Psyche wichtig, sich dem Tageslicht auszusetzen. Wer einen sehr hellen und lichtdurchfluteten Raum hat, in dem häufig die Sonne reinscheint, kann einen Vorhang oder Lamellen anbringen, die dafür sorgen, dass die Sonne nicht zu stark auf den Bildschirm oder auf die Haut scheint. Ansonsten darf man sich bei der Auswahl des Arbeitsraumes immer danach richten, dass das Zimmer hell ist. Außerdem ist ein Fenster auch deshalb praktisch, weil gut durchgelüftet werden kann. Bei milden Temperaturen kann das Fenster für mehrere Stunden offen bleiben – das sorgt für eine gute Sauerstoffzufuhr und bessere Konzentration.

Schöne und energetisierende Wandfarben

Ein weiterer bedeutender Faktor, um sich einen schönen Raum einzurichten, sind die Farben an den Wänden. Wer in einem komplett weißen Raum arbeitet, wird weniger Freude erleben, als wenn dieser mit deckenden Farben gestrichen ist. Jede Farbe hat eine unterschiedliche Wirkung. So haben beispielsweise Rot, Orange und Gelb positive Auswirkungen auf die Stimmung. Sie sorgen dafür, dass Menschen gut drauf und motivierter sind. Demnach eignen sich diese Farben perfekt für die Wände in einem Arbeitsraum. Möchte man im Raum auch entspannen, kann eine kleine Ecke dafür eingerichtet werden. Hier finden dann Farben wie Blau oder Grün einen passenden Platz. Zudem können Bilder für eine entspanntere Stimmung sorgen.

Im Arbeitsraum passen auch Visionboards perfekt rein, da diese immer wieder an die Ziele erinnern. Wer sich noch nie ein Visionboard gemacht hat, kann dies tun. Hier wird im Internet oder auch in Zeitschriften nach Bildern gesucht, die das abbilden, was man sich selbst wünscht. Durch die unmittelbare Beschäftigung damit wird der Fokus auf das Erreichen dieser Ziele gelenkt und wer es dann immer wieder ansieht, richtet seine Aufmerksamkeit immer wieder darauf.

Pflanzen für mehr Sauerstoff und eine gemütliche Stimmung

Viele Menschen spüren die Auswirkungen von Pflanzen in Räumen sehr schnell. Dadurch, dass Grünpflanzen nicht nur schön aussehen, sondern auch die Luft reinigen können, sollten diese in einem Arbeitsraum nicht fehlen. Viele Menschen verbringen darin täglich mehrere Stunden. Wer auf eine besonders angenehme Stimmung und saubere Luft Wert legt, kann sich für Grünlilien, Aloe Vera oder auch Einblatt entscheiden. Diese Pflanzen gibt es allesamt in Gärtnereien. Der Vorteil der aufgezählten Pflanzen ist, dass diese nicht anspruchsvoll in der Pflege sind, sodass sie auch von Menschen, die keinen grünen Daumen haben, gut gehalten werden können. Das könnte Leser, die unter einer schlechten Konzentration leiden, auch interessieren: https://www.buchhandlung-artificium.de/2020/01/10/einfache-ubungen-zur-forderung-der-konzentration-und-verbesserung-des-lernens/.